Motorschaden?

Die Technik der G 310 R im Besonderen.
Jacob
Beiträge: 90
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 21:40
Wohnort: Hamburg
Motorrad: G310R,Cagiva Mito,Ho

Motorschaden?

Beitragvon Jacob » Di 7. Mai 2019, 09:25

MoinMoin,

ich wollte euch mal über die Jüngsten Ereignisse mit meiner G310R informieren ...


G310R
EZ: 09/2017
KM: 15.100
Alle Wartungen Planmäßig durchgeführt.
Penibel eingefahren
IMMER Warm gefahren
Sie für unter 10km anzumachen habe ich weitgehend vermieden
Sowie sie warm war habe ich Sie sicherlich überdurchschnittlich Sportlich bewegt.


Gestern vernahm ich aus dem Motor ein komisches Geräusch was zu Anfang nur im Stand zu hören war.
Ich war mir auch zunächst nicht sicher ob ich es mir einbilde...
Wir waren zu dritt unterwegs und bei einem stopp ca. 30 km später waren wir uns alle einig, die Klingt ungesund ...
Man hat ein unregelmäßiges klappern/schlagen vom Motor her gehört was seine Frequenz mit der Drehzahl steigerte.

Zum glück war der Freundliche meines Vertrauens nur ca. 5km weit entfernt.
Nach kurzer Hörprobe schob der Werkstattmeister sie in die Werkstatt und wollte den Steuerkettenspanner überprüfen...
Kam kurz danach wieder, mit der Ölablassschraube in der Hand, auf welcher sich einige Metallspäne aufgetürmt hatten ...
Ich habe jetzt eine Ersatzmaschine bekommen und warte auf nachricht ...
Der Werkstattmeister sprach einen Verdacht auf eingelaufene Nockenwellen und in folge dessen lockere Steuerkette aus ...

Ich halte euch auf dem leufenden ...

Benutzeravatar
pogibonsi
Beiträge: 139
Registriert: Do 4. Mai 2017, 12:05
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: F700GS

Re: Motorschaden?

Beitragvon pogibonsi » Di 7. Mai 2019, 10:13

Das ist jetzt der zweite Motorschaden hier aus dem Forum:

http://www.bmw-g-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=215#p2084
Gruß,
Uwe

Jacob
Beiträge: 90
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 21:40
Wohnort: Hamburg
Motorrad: G310R,Cagiva Mito,Ho

Re: Motorschaden?

Beitragvon Jacob » Di 7. Mai 2019, 12:31

ja, einen Schaden nach 3000 km würde ich jetzt erstmal als Montagsmotor abtun ...darf natürlich trotzdem nicht sein
Der Werkstattmeister meinte solche Schäden wären ihm bei dem Modell noch nicht unter gekommen ...

Dennoch ist das vertrauen in das Aggregat mit einer Lächerlichen Literleistung von 100 PS schwer erschüttert
Grade unter dem Gesichtspunkt das meine Freundin auch eine G310R ohne Anschlussgarantie und mit weniger Laufleistung pro Jahr fährt, kommt natürlich die sorge auf einen Motorschaden nach der Garantie zu bekommen ...
Eigentlich wollten wir die G"s bis zum bitteren ende fahren, deswegen haben wir neu gekauft und Penibel eingefahren...
Die Überlegung zur 390 zu wechseln ist natürlich da... mal abwarten welche schaden jetzt konkret entstanden ist

Jacob
Beiträge: 90
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 21:40
Wohnort: Hamburg
Motorrad: G310R,Cagiva Mito,Ho

Re: Motorschaden?

Beitragvon Jacob » Fr 10. Mai 2019, 13:29

Meine G ist laut Werkstatt wieder fit!
Nockenwellen lager waren eingelaufen ....alle auf Garantie getauscht ... bin mal gespannt ob das wieder passiert ...

John551
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Mai 2019, 07:00
Motorrad: noch keine G 310

Re: Motorschaden?

Beitragvon John551 » So 12. Mai 2019, 19:55

waaasss....und ich sollte Mittwoch zum Händler eine testen...zum eventuellen Kauf :o

das klingt aber alles andere als gut :roll:

nee nee

Gunther
Beiträge: 1
Registriert: Do 2. Mär 2023, 13:42
Motorrad: G310R

Re: Motorschaden?

Beitragvon Gunther » Do 2. Mär 2023, 22:06

Hallo zusammen,

habe jetzt auch bei knapp 15.000km einen Motorschaden - laut Werkstatt Nockenwelle Einlassseite stark eingelaufen , Auslassseite leicht eingelaufen. Gemerkt bei ca. 12.000km als sie anfing wie eine Nähmaschine synchron zur Drehzahl metallisch zu rasseln... erst leicht und dann immer schlimmer. War auf Urlaubsfahrt und bin dann noch ca. 1200km so gefahren. Kein Leistungsverlust oder Mehrverbrauch, bin aber ziemlich piano gefahren.

Gekauft als Ausstellungsstück aber neu mit 0km August 2020, Bj. Dez. 2018, Schaden gemeldet November 2023, also nach etwas mehr als zwei Jahren.
Ölwechsel nach 1024km Castrol 15W-50 inkl. neuem Filter, dabei etwas Metallmehl und kleine Krümel an Ölablassschraube gefunden.
Bei 9199km und 1 Jahr 2. Ölwechsel, etwas mehr Metallmehl aber alles weich an der Ölablassschraube, altes Öl deutlich schwarz, Konsistenz Altöl schon deutlich dünnflüssiger als neues Öl (rosa, relativ zäh beim einfüllen – hatte auch nur ca. 7° in Garage), In der Ölablasswanne etwas Metall(?)-Schlamm gefunden und auch ein paar (2-3) kleine Metallpartikel, kleiner 1mm.

Gefahren habe ich die Kleine immer sehr moderat, keine Kurzstrecken, immer schön warmgefahren, sehr selten ausgedreht und dann auch nur kurz. Gut über ein paar Pässe habe ich sie mit ordentlich Gewicht (mich und Gepäck) schon gescheucht, allerdings langsam und weit weg vom Grenzbereich.

Einmal habe ich sie an einer schrägen Bergkehre beim Anhalten mit laufendem Motor unfreiwillig aber sanft auf die Seite gelegt - dagegengehalten so lange es ging, den Rest hat die Packtasche gedämpft, also Bodenberührung ohne Aufschlag. Sie lief dann ein paar wenige Sekunden (3-4) bis ich den Not Aus betätigt habe. Nach dem Aufstellen noch eine halbe Stunde gewartet, bis das Öl wieder abgesunken ist - musste auch mal verschnaufen - bevor ich wieder losgefahren bin.

Was meint ihr - Materialfehler oder kann das Ablegen bzw. kurze Laufen in Schräglage so einen Schaden generieren?

Reperaturkostenvoranschlag knapp 1200€...Einlass- und Auslassnockenwelle + 4 Schlepphebel, 4xShims, diverse Kleinteile + Bremsflüssigkeits- und Ölwechsel ist aber mit dabei, also für den Motorschaden knapp 1000€...

Wird jetzt repariert, hoffe die Teile kommen schnell und freue mich schon auf die neue Saison.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,

Gunther

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Motorschaden?

Beitragvon Laszlo » Do 25. Mai 2023, 08:24

Ich bin zwar kein Techniker, denke aber nicht, dass der Umfaller für den Motorschaden verantwortlich ist. Dann müsste das ja vielen Motorradfahrern so ergangen sein. Merkwürdig finde ich, dass ja offensichtlich der Schaden beim annähernd selben Kilometerstand aufgetaucht ist wie bei dem anderen Fall.

Laszlo

Benutzeravatar
Glori
Beiträge: 2
Registriert: Do 15. Jun 2023, 17:08
Motorrad: BMW G310 GS

Re: Motorschaden?

Beitragvon Glori » Do 15. Jun 2023, 19:51

Hallo zusammen,

ich bin auch seit Juli 2022 Besitzer einer Baby GS (Euro 4 wegen des abschaltbaren ABS), die ich in Berlin aus erster Hand gekauft habe, KM-Stand damals ca. 20.000. Inzwischen bin ich bei 28.700 km, vorwiegend Langstrecke (> 200km) mit leichten Gepäck (ca. 50 KG) und schwerem Fahrer (ca. 90 KG :roll: ).
Ich will jetzt nicht behaupten ich würde sie mit Samthandschuhen anfassen - habe ich auch bei meinen GS-Boxern nie getan - sie wird aber vorwiegend in Ländle oder auch Autobahnen bewegt, da liegt das "Dauertempo" bei 7-8.000 U/Min.

Gestern kam ich aus Ismaning zurück in die Region Hannover (ca. 700km) und auf der A14, 100km vor Hannover bei Magdeburg, blockiert schlagartig und ohne Ankündigung das Hinterrad. Kupplung gezogen, ausrollen lassen, das wars... :oops:
Ich hab heute schon mit der BMW-Niederlassung in Hannover gesprochen, mein Baby ist scheckheftgepflegt (auch beim 1. Besitzer) und bei der Laufleistung hätte ich (und der Service-Mann) das nicht erwartet. BMW will die Ursache prüfen und ggf. einen Kulanzantrag nach München schicken.

Auf mich hat die Kleine in der Zeit immer einen sehr robusten Eindruck gemacht, im Netz finde ich auch keine Hinweise auf modellspezifische Motorprobleme. Einzige Veränderung war im Frühjahr der Tausch des Serienauspuffs gegen einen MIVV Storm, vorwiegend wegen der Optik und wegen des Gewichts. Kann der sowas provozieren? EG-Zulassung und ABE für das Modell liegt vor - aber wer weiss?

Habt ihr eine Idee bzgl. der Ursachen? Ist die Ventilsteuerung evtl. sensibel?

Bin grad ratlos und gespannt auf euer Feedback.

Grüße & Danke,
Glori
https://www.out4ari.de | OUT4ARIDE by Glori | Tame birds sing of freedom, wild birds fly
Mit der BMW G310 GS (K02/Euro4) auf großer Tour - Wieviel Leistung brauchst du wirklich?

Benutzeravatar
step44
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Motorschaden?

Beitragvon step44 » Di 27. Jun 2023, 15:40

Hallo zusammen,
meine G310R ist von 03/2017
im März hatte ich bei 31057 km einen Motorschaden, da ist die Steuerkette ersetzt worden. Beim Abholen hörte sie sich schon anders an aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass das Motorrad nicht ok ist, dachte ich bilde mir das ein.
Sind dann nach 1 Woche und kurzer Probefahrt in Urlaub aufgebrochen. Ich bin nicht weit gekommen da das Geräusch immer mehr wurde, hörte sich sehr nach Traktor an und wurde immer lauter Kilometerstand 31728. Habe dann den Pannendienst benötigt. Dieses Mal wurden alle Nockenwellen erneuert. Danach sind wir mit anderen Bikern unsere Jahrestour mitgefahren. Die Maschine wird bei Belastung (beim Gas geben) also Z.B. Autobahnfahrt oder am Berg so laut, dass ich mir Ohrstöpsel gekauft habe. Sobald ich den Gasgriff zurück drehen kann, ist die Lautstärke wieder ok.
Habe das Motorrad wieder zu BMW gebracht und hoffe auf Besserung.
Habe bis jetzt noch nichts gehört.

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 247
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Motorschaden?

Beitragvon Laszlo » Sa 28. Okt 2023, 10:57

step44 hat geschrieben:Hallo zusammen,
meine G310R ist von 03/2017
im März hatte ich bei 31057 km einen Motorschaden, da ist die Steuerkette ersetzt worden. Beim Abholen hörte sie sich schon anders an aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass das Motorrad nicht ok ist, dachte ich bilde mir das ein.
Sind dann nach 1 Woche und kurzer Probefahrt in Urlaub aufgebrochen. Ich bin nicht weit gekommen da das Geräusch immer mehr wurde, hörte sich sehr nach Traktor an und wurde immer lauter Kilometerstand 31728. Habe dann den Pannendienst benötigt. Dieses Mal wurden alle Nockenwellen erneuert. Danach sind wir mit anderen Bikern unsere Jahrestour mitgefahren. Die Maschine wird bei Belastung (beim Gas geben) also Z.B. Autobahnfahrt oder am Berg so laut, dass ich mir Ohrstöpsel gekauft habe. Sobald ich den Gasgriff zurück drehen kann, ist die Lautstärke wieder ok.
Habe das Motorrad wieder zu BMW gebracht und hoffe auf Besserung.
Habe bis jetzt noch nichts gehört.

Wie ist es ausgegangen?


Zurück zu „G310R - G 310 R - Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste