Hauptständer ersatzlos gestrichen?

Alles was man an die G 310 R dran bauen kann, und das Motorrad individualisiert.
Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Hauptständer - SW-Motech hat Ständer wegen Fertigungstoleranzen des Fahrzeugrahmens zurückgezogen

Beitragvon gbslack » Di 29. Mai 2018, 16:08

G310GSler:
Was die R-Kollegen betrifft. Vielleicht einfach mal per Mail bei SW-Motech nachfragen, ich habe von denen bislang noch immer eine vernünftige Aussage/Antwort erhalten, das verschafft dann hoffentlich Klarheit....

Danke. Das war ein guter Tipp. Hab dazu schon soviel herumtelefoniert und hier komme ich nicht drauf : - )
Der Anruf bei SW-Motech war, wie Du vorausgesehen hast, sehr aufschlussreich.
Die Mitarbeiterin am Apparat war sehr freundlich, wusste sofort Bescheid worum es ging und machte einen kompetenten Eindruck. Hier zusammengefasst, was ich erfahren habe:
Der Ständer für die G 310 R war wegen der zu großen Fertigungstoleranzen des Fahrzeugrahmens nicht in jedem Falle montierbar. Wegen der zunehmenden Zahl der Reklamationen wurde bei SW-Motech nochmals kontrolliert, ob der Anbau des Ständers an dem ihnen zur Verfügung stehenden Fahrzeug möglich ist - das war der Fall. Es ist also möglich (sofern man noch einen der im Handel zirkulierenden SW-Motech Ständer erwischt), dass der Ständer an das Fahrzeug passt, aber man kann genau so gut Pech haben.
Wegen dieser Unsicherheit hat sich SW-Motech dann entschlossen, den Ständer für die R vom Markt zu nehmen.
M.E. erklärt das auch warum BMW da nichts mehr anbietet und wohl auch in Zukunft nichts mehr anbieten wird. Vielleicht mal für eine Version ab Baujahr xx, so sie die Toleranzen in den Griff bekommen haben.
Könnte auch sein, da die GS später auf den Markt kam, dass es diese Streuung der Maße für die GS nicht mehr gab, was erklären könnte, warum SW-Motech deren Ständer noch im Programm hat. Das ist aber reine Spekulation, gefragt habe ich danach nicht mehr.
Zuletzt geändert von gbslack am Do 28. Jun 2018, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Vorderradwippe für senkrechtes Abstellen

Beitragvon gbslack » Do 28. Jun 2018, 01:35

Hab mir jetzt eine Vorderrad Wippe BMW G 310 R Constands Easy Plus zugelegt, damit kann man das Fahrzeug wenigstens senkrecht stellen und dann ohne sich zu verrenken oder die Hilfe einer zweiten Person in Anspruch zu nehmen, die Flüssigkeitstände kontrollieren.

Wippe im wie sie im eingefahrenen Zustand stehen würde
180627_235939-1903781.JPG
180627_235939-1903781.JPG (68.09 KiB) 1342 mal betrachtet

Wippe in Einfahrposition.
180628_000041-1631301.JPG
180628_000041-1631301.JPG (74.39 KiB) 1342 mal betrachtet

Die Wippe kann man an die Reifengröße anpassen. Allerdings wird in der Beschreibung darauf hingewiesen, dass der Ständer auf dem Boden zu befestigen ist, gleichzeitig wird aber auch behauptet, es ginge auch ohne. Generell muss man sagen, dass das Einfahren ohne Gegenlager für den Ständer nicht ganz einfach ist, da der Ständer auf dem Boden verrutscht bevor man die Wippe überfahren kann. Nur mit etwas mehr Schwung, wenn das Fahrzeug dann schneller als die Wippe sich verschiebt in Position rutschen kann, bekommt man es damit hin. Aber wahrscheinlich ist man wirklich gut beraten, die Wippe ordentlich auf dem Boden zu fixieren.
Zuletzt geändert von gbslack am Do 23. Aug 2018, 00:28, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Vorderradwippe für senkrechtes Abstellen

Beitragvon gbslack » Do 28. Jun 2018, 01:39

Hier sind ein paar Fotos, wie das Fahrzeug in der Wippe steht.
180627_235728-1179601.JPG
180627_235728-1179601.JPG (57.89 KiB) 1342 mal betrachtet
180627_234915-1247203.JPG
180627_234915-1247203.JPG (63.94 KiB) 1342 mal betrachtet
180627_234846-1384800.JPG
180627_234846-1384800.JPG (96.91 KiB) 1342 mal betrachtet

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Hauptständer Ersatz: Hinterrad Drehilfe

Beitragvon gbslack » Sa 14. Jul 2018, 03:28

Um die Kettenpflege, notgedrungen ohne Hauptständer, zu vereinfachen, habe ich mir jetzt bei Louis diese Hinterrad Drehhilfe besorgt:
IMG_4565.png
IMG_4565.png (1.07 MiB) 1189 mal betrachtet

Das Einfahren ist viel leichter als gedacht und auch die Gummipuffer sind völlig ausreichend, um ein Verrutschen der Drehhilfe beim Einfahren wirksam zu verhindern.
Allerdings hat so eine Drehhilfe den bekannten Nachteil, dass bei einem auf der Seitenstütze abgestelltem Fahrzeug, das Hinterrad leicht schräg auf den Rollen zu stehen kommt und daher die beiden Auflagepunkte des Hinterrades auf den Rollen der Drehhilfe sich in ihrer Entfernung zur Radachse unterscheiden. Durch die unterschiedlichen Drehradien läuft dann das Rad, je nach Drehrichtung, nach Außen oder Innen. Weil es keinen Sinn hat, beim Ketteölen die Drehrichtung ständig zu ändern, da ja die gesamte Kette geölt werden soll, wandert beim Drehen in nur eine Richtung das Rad seitlich sehr schnell zum rechten oder linken Rand der Drehhilfe. Eine Möglichkeit, dies zu verhindern oder wenigstens zu minimieren, besteht darin die Drehhilfe möglichst an der tatsächlichen Radrichtung, unter Beachtung der Schräglage, auszurichten, was aber nicht immer so einfach gelingt. Ferner wird empfohlen, die Handbremse mit einer Schnur oder ähnlichem zu fixieren, damit das Vorderrad dabei nicht in Bewegung geraten kann.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, gleichzeitig die hier weiter oben bereits erwähnte Vorderradwippe zu benutzen, um so das Fahrzeug möglichst senkrecht abzustellen. Auch die Handbremse muss dann nicht mehr fixiert werden, da das Vorderrad in der Wippe weder vor noch zurück kann.
IMG_4556.png
IMG_4556.png (1.14 MiB) 1189 mal betrachtet

Selbst wenn es auch hier zu einem nach außen oder nach innen laufen kommen kann, weil weder das Ausrichten der Drehhilfe noch das exakt gerade Einfahren perfekt gelingt, so fällt das Schräglaufen dennoch wesentlich schwächer aus, als bei schräg auf dem Seitenständer abgestellter Maschine.
Mit dieser Kombination aus Drehhilfe und Vorderradwippe ist Kette ölen oder reinigen deutlich einfacher möglich, auch ohne Hauptständer.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Hauptständer für 2nd Charge, ab Bj. 2018?

Beitragvon gbslack » Mo 23. Jul 2018, 07:28

Wenn mit der 2nd Generation vielleicht auch das Rahmentoleranzproblem gelöst werden kann, gibt es eventuell auch einen zweiten Anlauf für den Kippständer für die R
https://www.bmw-g-forum.de/viewtopic.php?t=243&start=15

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 174
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Hauptständer und ABE

Beitragvon gbslack » So 2. Sep 2018, 14:48

Hier und auch in anderen Foren geistern ja sehr unterschiedliche Auffassungen zum Thema Hauptständer und ABE herum. Auf den Seiten der technischen Überwachungsorganisationen steht davon meistens nichts, sondern dort werden nur die Anforderungen an einen Haupständer beschrieben (https://www.dekra.de/fileadmin/76_Downloads/Privatkunden/Motorrad/dekra-privatkunden-motorrad-hauptuntersuchung.pdf - siehe S.6), die eingehalten werden müssen, damit dieser Anbau die nächste HU übersteht. Bei Anbauten, für die eine ABE unbedingte Voraussetzung ist, wird das in dieser Broschüre ansonsten immer ausdrücklich erwähnt. Für Hauptständer findet man jedoch nur die folgenden einzuhaltenden Punkte;
Hauptstander_Anforderungen.png
Hauptstander_Anforderungen.png (14.83 KiB) 727 mal betrachtet
(zitiert aus der o.g. Dekrabroschüre).
Um ganz sicher zu gehen, war ich in der vergangenen Woche dann noch bei der GTÜ in Waltersdorf (bei Berlin), die bei Befarf auch Änderungsabnahmen und Teilegutachten durchführt, um mich zu erkundigen, was notwendig ist, wenn man einen passenden Ständer ohne ABE findet und diesen anbauen möchte. Insbesondere, mit welchen Kosten und Gebühren man für Gutachten, Änderungsabnahmen und Eintragungen rechnen muss.
Dort wurde mir nochmals bestätigt, was ich bereits der Broschüre entnommen hatte, dass für Hauptständer keine Abnahme und Eintragung notwendig ist und der Halter für die Einhaltung der o.g. (überschaubaren) Regeln verantwortlich ist. Wichtig ist nur, dass das Fahrzeug für einen Hauptständer vorgesehen ist und keine Veränderungen am Rahmen vorgenommen werden.
Zusätzlich zu den oben genannten Anforderungen hat man mir noch gesagt, dass bei einem Hauptständer im ausgeklappten Zustand eines der beiden Räder den Boden nicht mehr berühren darf (was aber logisch ist, weil es die eigentliche Funktion des Ständers ist, genau diesen Zustand herbeizuführen).
Baut die Werkstatt das Teil ein oder hat es eine ABE dann geht die Verantwortung entsprechend über, aber erforderlich ist das nicht. In allen anderen Fällen ist der Halter verantwortlich. In der Regel wird bei der nächsten HU dann die Einhaltung der Regeln mit geprüft. Bis dahin ist das, wortwörtlich zitiert, "normale Halterpflicht".
Habt Ihr in dieser Frage andere Informationen (aus erster Hand) oder andere Auskünfte bekommen?
Wenn das so stimmt, wäre es theoretisch möglich den HS für die G310 aus Fernost, den man z.B. über AliExpress beziehen kann, und sofern er ungeachtet der nicht eingehaltenen Toleranzen an das Fahrzeug passt, zu verwenden...


Zurück zu „G310R - G 310 R - Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste