Helligkeit Aufblendlicht

Die G 310 R im Allgemeinen.
Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 113
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht

Beitragvon g310-RA » Sa 14. Jul 2018, 13:30

Ich habe jetzt schon über 4.000 km die OSRAM NIGHT RACER 110 H4 64193NR1-01B und OSRAM Cool Blue Intense W5W 2825HCBI-02B gefahren. Bis jetzt kein Ausfall.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Helligkeit Abblendlicht Osram X-Racer gleich Null nach 800 km

Beitragvon gbslack » Sa 21. Jul 2018, 01:18

km 5458: Ein Fahrer einer R 1200 RS gibt mir Zeichen, dann fährt er gleich auf und ruft mir zu, dass mein Ablendlicht ausgefallen ist. Hinter der nächsten Kreuzung finde ich eine Parkmöglichkeit. Tatsächlich, im Lampengehäuse ist bis auf das Standlicht nicht mehr viel los. Der Abblendfaden ist deutlich sichtbar durchgebrannt und zu einer kleinen Kugel verschmolzen.
OSRAM-X-Racer.png
OSRAM-X-Racer.png (471.14 KiB) 1861 mal betrachtet

Glücklicherweise habe ich beim Einbau der Osram X-Racer bei km 4660 die Originallampe gut verpackt unter dem Sitz verstaut und kann also sofort die defekte Lampe ersetzen. Das ist auch besser so, da bereits die Dämmerung einsetzt.
Die Osram X-Racer hat nicht mal 800 km und gerade mal 6 Tage durchgehalten. Das ist in der Tat sehr entäuschend.
Max hat also recht behalten: weniger als 1000 km. Werde demnächst die zweite Lampe aus dem Doppelpack testen. Mal sehen ob nur ein Exemplarfehler, oder ob das immer so ist.

Guter Rat: wer diese Hochleistungslampen ausprobiert (kann ja auch gut gehen, siehe g310-RA mit Osram Nightracer) sollte immer eine Ersatzlampe unter der Sitzbank dabei haben, besonders bei längeren Touren oder Nachtfahrten.
Zuletzt geändert von gbslack am Sa 21. Jul 2018, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alpen Andy
Beiträge: 150
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 18:02
Motorrad: BMW

Re: Helligkeit Aufblendlicht

Beitragvon Alpen Andy » Sa 21. Jul 2018, 09:09

Ich hab "damals" bei meinem ersten Motorrad die Erfahrung gemacht, dass es mehr Glück ist, ob die Lampe lange hält.
Es hing eher weniger davon ab, welche Marke und welches Modell ich eingebaut hab.
Die originale Lampe hielt schon mal fast 10.000km durch. Dann kam ne Phillips blue vision (2er-Ersatz-Pack vom Auto) rein, die nach nicht mal 1000km hinüber war. Also mehr Geld ausgegeben für eine Osram, die als extra Robust für Motorräder beschrieben wurde...hielt dann auch knapp 5000km. Als diese dann auf ner Tour kaputt ging, die Zweite Philips von dem 2er Pack rein, "als Ersatz-Notfall-Lampe reicht sie schon für ein paar km" dachte ich mir....naja die hielt dann über 15.000km :shock:
Und so zog sich das über 60k km durch. Für mich ist bis heute kein Muster zu erkennen, welche Marke oder welches Modell jetz besonders gut oder robust ist (von den Philips/Osram Lampen). Leuchten tun sie für mich alle und ich fahre selten im Dunkeln sodass ich große Unterschiede feststellen kann.
Und für mich sieht es so aus, als ob die Toleranzen bei der Herstellung der Lampen so groß sind, dass man einfach Glück oder Pech haben kann beim Kauf. Die Eine hält halt nur 1000km, die Andere das 10-fache, obwohl es die gleiche Lampe sein sollte...

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht

Beitragvon gbslack » Sa 21. Jul 2018, 13:43

Bei meinem ersten Motorrad (sehr, sehr lange her, eine MZ TS) kann ich mich gar nicht mehr erinnern, dass häufige Lampenwechsel überhaupt ein Thema waren. Tagesfahrlicht war zwar noch nicht Pflicht, aber bei Motorrädern eigentlich schon üblich. Die Narva Lampen waren vom Licht her OK, aber nicht außergewöhnlich und haben dafür gefühlt lange gehalten (Narva = die frühere Osram im Osten).
Übrigens genausowenig wie Kettenpflege ein Thema war. Die Kette war wirklich komplett gekapselt und konnte so weder Schmierung verlieren noch verschmutzen. Na gut, dafür hatte man anderen Ärger, und den nicht zu knapp. Eigentlich war man immer irgendwie am Schrauben. Dagegen ist ab und zu mal Lampe tauschen und Kette pflegen ein Witz. Möchte die schöne BMW um keinen Preis wieder tauschen.
Habe eben gesehen: Es gibt noch NARVA Lampen (wo die wirklich hergestellt werden, weiß man heutzutage natürlich nicht), aber die probiere ich aus. Hat jedenfalls bei Amazon gute Kritiken. Mal sehen. Aber Vorsicht es gibt auch nicht der StVZO entsprechende Varianten, mit viel, viel mehr Leistung, die könnten zudem noch den Reflektor grillen, davon würd ich die Finger lassen.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht - Osram X-Racer 2. Versuch

Beitragvon gbslack » Sa 18. Aug 2018, 00:37

Da die Osram X-Racer ja im Doppelpack kam, gibt es nun einen zweiten Versuch. Der erste ging ja nicht so berauschend aus (Brennschluß nach 800 km). Die zweite Lampe des Doppelpacks war zwar cool verpackt
osram.jpg
osram.jpg (11.75 KiB) 1578 mal betrachtet

aber die schicke Verpackung allein reicht nicht. Immerhin gibt es nun einen zweiten Versuch, gestartet bei km 5801 und vielleicht war die erste Lampe einfach nur ein schlechtes Exemplar. Ich werde (hoffentlich nicht so bald) vom Ausfall der Lampe berichten. In diesem Falle bleibt einem zumindest der schicke Spielzeughelm : - )

Als Ersatz liegt dann schon die gute alte (oder neue) Narva bereit (Amazon Bestelltext: Narva KFZ-Beleuchtung Birne H4 48881 12 Volt 60/55 Watt Sockel P43t Frontscheinwerfer). Vielleicht ist die schlichte Verpackung hier ja einfach nur cooles Understatement.
Narva.jpg
Narva.jpg (16.32 KiB) 1578 mal betrachtet

Wir werden sehen. Immerhin scheint ja Tradition hier ein Anliegen zu sein(Oben links: "Licht Tradition").
NarvaTradition.jpg
NarvaTradition.jpg (15.03 KiB) 1578 mal betrachtet

Auch wenn Alpen Andy wahrscheinlich Recht hat und hier viel Glück im Spiel ist, irgendeine Lampe muss ja rein und vielleicht zeigen sich auf lange Sicht zumindest statistisch Unterschiede.
Zuletzt geändert von gbslack am Mi 29. Aug 2018, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht - Osram X Racer 2. Versuch Resultat

Beitragvon gbslack » So 26. Aug 2018, 21:26

Die zweite Lampe aus dem Doppelpack hat nicht einmal die 800 km geschafft. Nach etwas mehr als 500 km war Brennschluss. Das war dann offenbar kein Ausreißer, sondern wohl die Regel. Wer nicht gerade seine Fertigkeiten beim Lampenwechsel vervollkommnen möchte, für den ist diese nicht gerade billige Lampe eher nichts.
Einbau der zweiten X-Racer des Doppelpacks bei km 5801
A1606E93-B6AC-4173-B026-A07A853EF717.jpeg
A1606E93-B6AC-4173-B026-A07A853EF717.jpeg (81.43 KiB) 1581 mal betrachtet

Austausch wegen durchgebranntem Glühfaden bei km 6332
D37F2921-1EC3-48E2-A2F1-A358A6038DE4.jpeg
D37F2921-1EC3-48E2-A2F1-A358A6038DE4.jpeg (110.25 KiB) 1581 mal betrachtet

festgestellt am Ende einer 30 km Tour, d.h. Standzeit 501 ... 531 km.
Zuletzt geändert von gbslack am Mi 29. Aug 2018, 17:25, insgesamt 3-mal geändert.

Max_OGD
Beiträge: 10
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 08:21
Motorrad: BMW g 310 r

Re: Helligkeit Aufblendlicht

Beitragvon Max_OGD » Mo 27. Aug 2018, 08:45

Bisher 1500 km mit den Bosch Gigalight Plus 120 - ohne Probleme.

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht - Start Test Narva Standard

Beitragvon gbslack » Mi 29. Aug 2018, 17:44

1500 km mit der Bosch Gigalight Plus 120, oder 4000 km mit der OSRAM NIGHT RACER 110 und noch keine Ende in Sicht, klingen ja schon mal besser als 800 oder gar nur 500 km, wie bei der Osram X-Racer.
Die Originallampe, ungeachtet ihrer schwachen Ausleuchtung, ist ja, nach Abzug der 1300 km für das Osram X-Racer Abenteuer, bei mir auch schon über 5300 km in Betrieb. Also alles bis jetzt besser als die X-Racer.
Jetzt bei km 6669 habe ich die Originallampe wieder als Ersatz unter der Sitzbank verstaut, damit der nächste Testkandidat, die Narva Standard, an den Start gehen kann. Deren Licht sah bei erster Ansicht OK aus, nicht so weiß (was m.E. auch nicht sein muss), wie das der offenbar viel zu heißen X-Racer Glühwendel, aber hell genug. Die Ausleuchtung ist ebenfalls besser als jene der Originallampe und völlig aussreichend. Das Licht landet dort, wo es gebraucht wird. Nun muss nur noch die Lebensdauer passen.
Bild
Laut Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Narva_(Leuchtmittel)#Plauen war Narva im Bereich Kfz-Lampen auch nach 1990 erfolgreich und lange Zeit Fertiger für Philips. Bis 2011 wurden die NARVA H4 Lampen noch in Plauen hergestellt. Seit 2011 werden die H4-Lampen auf der in Polen wieder aufgebauten und ursprünglich aus Plauen stammenden Produktionstraße gefertigt. Zwar nicht mehr made in germany, aber immerhin noch made in EU. Man darf gespannt sein.
Es gibt übrigens auch Narva High Performance Lampen (beispielsweise die Narva H4 Range Power 50+), die 50% mehr Licht versprechen. Aber bei denen hätte ich den Verdacht, dass das wieder mit verkürzter Lebensdauer erkauft wird. M.E. ist die Lichtmenge auch nicht das Problem mit der Originallampe, sondern eher die mangelhafte Ausleuchtung, d.h. die Lichtverteilung. Eventuell stimmen die Positionen der Glühfäden nicht exakt genug und passen dann nicht zum Reflektor. Nichteinhaltung von Toleranzen - das passt ja irgendwie zur G310 :-). Dies scheint NARVA besser hinbekommen zu haben.

Ansonsten sind diese High Performance Lampen eigentlich ein fraglicher Workaround, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten und dennoch mehr Helligkeit auf die Straße zu bringen. Gewöhnlich zugelassen bei H4 sind Lampen mit 55/60W für die Glühfäden. Um die Helligkeit zu steigern, wird bei Highperformancelampen z.B. der Glühfaden verkürzt und so die o.g. zulässige Leistung auf ein kleineres Volumen konzentriert. Dies führt, auch bei Einhaltung der gesetzlichen Leistungsvorgaben, zu einer höheren Temperatur und damit zu einer Blauverschiebung, so dass das Licht nicht mehr geblich sondern weißer wirkt. Dummerweise verbrennt oder schmilzt dann der Glühfaden schneller. Gegen das Verbrennen hilft dann eine andere Gasmisschung im Innern. Bei beiden Lampen schien dann auch der Glühfaden nicht verbrannt, sondern zu einer Kugel verschmolzen zu sein.
OSRAM-X-Racer-Detail.png
OSRAM-X-Racer-Detail.png (90.51 KiB) 1573 mal betrachtet

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G 310 R

Re: Helligkeit Aufblendlicht - Ausfall Narva nach 3282 km

Beitragvon gbslack » Di 12. Mär 2019, 23:35

Bei km 9951, also nach 3282 km war auch die erste Narva Lampe am Ende. Das ist dann doch etwas weniger als erwartet. Aber immer noch deutlich besser als die X-Racer.
Jedoch war der Glühfaden nicht durchgebrannt sondern offenbar war eine der Zuleitungen betroffen, denn beim scharfen Bremsen begann die Lampe wieder zu leuchten (allerdings nicht lange). Ferner waren sowohl Fernlicht als auch Ablendlicht durch diesen Wackler betroffen, der auch vor dem Ausbau durch z.B. Klopfen verfizierbar war. Doch auch ohne durchgebrannt zu sein, ist die Lampe damit unbrauchbar geworden und offenbar mechanisch nicht so robust, wie das für eine G310 erforderlich wäre.
Da ich gerade in der Nähe einer Tankstelle war, habe ich die defekte Lampe durch eine A.I. & E. eines niederländischen Labels, made in China, zum Preis von 6.99€ ersetzt (die einzige dort vorrätige H4 Lampe). Diese Lampe hat dann von km 9951 bis km 10409, also gerade mal 485 km gehalten (durchgebrannter Abblendfaden). Damit ist diese noch schlechter als die X-Racer.

Ab km 10409 ist nun die zweiter Narva Lampe im Einsatz.

Bilanz der getesten Lampen bisher:
Lampe-----------------km-------------Tage---------------Preis/100km
Oram X-Racer H4....664................9..................130 Ct.
A.I.&E. H4............458...............11.................153 Ct.
Narva Standard H4..3283.............183...................19 Ct.

Am längsten gehalten hat aber immer noch die Originallampe (Osram Standard H4) mit bislang 5340 km und noch immer intakt. Allerdings mit unbefriedigender Ausleuchtung und daher nur noch als Ersatzlampe unter der Sitzbank.


Zurück zu „G310R - G 310 R“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast