Erste Erfahrungen

Alles was noch mit G-Modellen zu tun hat.
Benutzeravatar
step44
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon step44 » Sa 20. Mai 2017, 22:36

Wenn ich denke gleich wird es grün, lege ich den Gang schon Mal ein. Dauert es dann doch länger, ist der Gang manchmal wieder draußen. Wenn der Gang wie in deinem Fall nicht rein will, reicht es die Kupplung nochmal zu ziehen, dann geht der 1. Gang rein. Der 1. Gang lässt sich immer gleich einlegen, wenn auf N geschaltet wird wenn das Motorrad noch rollt.

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 111
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » Sa 20. Mai 2017, 22:59

step44 hat geschrieben:Wenn ich denke gleich wird es grün, lege ich den Gang schon Mal ein. Dauert es dann doch länger, ist der Gang manchmal wieder draußen.


Hatte ich bisher noch nicht.

step44 hat geschrieben:Wenn der Gang wie in deinem Fall nicht rein will, reicht es die Kupplung nochmal zu ziehen, dann geht der 1. Gang rein. Der 1. Gang lässt sich immer gleich einlegen, wenn auf N geschaltet wird wenn das Motorrad noch rollt.


Ja das habe ich auch schon rausgefunden, aber ist das normal? Also von der F 800 GS kenne ich das nicht. Aber die hat halt auch einen Rotax Motor und Getriebe, das ist nicht so leicht hakelig wie die original BMWs.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 111
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » So 21. Mai 2017, 09:20

g310-RA hat geschrieben: Bei mir hakelt es allerdings in selten Fällen etwas wenn ich von N an der Ampel in den 1. schalten will. Das beobachte ich gerade, da ich es nicht eindeutig reproduziert bekomme.


Gerade im Netz fündig geworden. Scheint je nach Getriebeart völlig normal zu sein. Wenn die Zahnrädern gerade nicht passen muss man entweder die Kupplung nochmals ziehen oder 2-3 cm rollen.
Interessant, dass ich das bei der F 800 GS noch nie hatte.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 186
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » Mo 22. Mai 2017, 13:16

step44 hat geschrieben:Wenn ich an der Ampel den 1. Gang schon mal zu früh einlege, kann es passieren das die Schaltung wieder auf N rutscht.
ist das normal?

Also, das Problem habe ich bei mir nicht feststellen können und sollte m.E. auch nicht sein. Umgekehrt ist es manchmal etwas schwierig, im Stand von 1. auf N zu schalten Aber das ist auch bei anderen Maschinen so und normal, denke ich. Kurz nochmal mit eingelegtem Gang einen Zentimeter vorrücken und dann in N schalten. Sehr einfach ist es bei mir, vom 2. aus den Leerlauf zu erwischen.
Ich bilde mir ein, dass mein Getriebe nach der Einfahrkontrolle noch besser flutscht. Grund zur Klage habe ich derzeit jedenfalls nicht. Auch nicht, was den Leerlauf angeht. (Stand: 1099 km; Durchscnnittsgeschw. 51 km/h; Verbr.: 3,8 l / BC: 4,0 l). Ansonsten gilt weiterhin: Das Ding macht einfach nach wie vor extrem viel Laune.
Laszlo

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 111
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » Mo 22. Mai 2017, 15:18

Laszlo hat geschrieben:Ich bilde mir ein, dass mein Getriebe nach der Einfahrkontrolle noch besser flutscht. Grund zur Klage habe ich derzeit jedenfalls nicht. Auch nicht, was den Leerlauf angeht. (Stand: 1099 km; Durchscnnittsgeschw. 51 km/h; Verbr.: 3,8 l / BC: 4,0 l). Ansonsten gilt weiterhin: Das Ding macht einfach nach wie vor extrem viel Laune.
Laszlo


Hast wohl jetzt besseres Öl drin ;) Ich fahre meine aktuell mit Ø 3,7 l laut BC (Stand: 1362 km) , dreh aber auch nicht oft voll aus und bin eher meistens ein "Frühhochschalter", wenn ich gemütlich unterwegs bin. Bin halt ein kleiner "Öko" :mrgreen:. Aber am meistens Spaß macht sie natürlich zwischen 7.000 und 8.000U/min. ;)
Ja, das Teil macht definitiv mega Laune.
Nur auf der Autobahn (was ich nur ganz selten mal gezwungenermaßen fahre) und langläufig geraden Landstraßen fehlen mir PS und Gewicht. Aber das ist ja auch nicht der Anspruch und das Zielgebiet der Maschine.
Ansonsten ist das Kurvenfeeling und City-Cruising mit diesem genialen Fahrwerk und Leichtgewicht einfach überragend.
An aus meiner Sicht unnötigen Schnickschnack wurde gespart, dafür aber nicht am Fahrgefühl und -spaß. Gut gemacht BMW! Jetzt muss sie sich nur noch im Langzeittest beweisen. Da wird uns aber hoffentlich bald "Motorrad" einen Ausblick geben können.
Zuletzt geändert von g310-RA am Mo 22. Mai 2017, 22:08, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
step44
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon step44 » Mo 22. Mai 2017, 18:18

Gestern ist der 1. Gang erst beim 3. Mal drin geblieben ehe ich anfahren konnte. Hoffentlich bleibt das eine Ausnahme. Ich werde das auf jeden Fall ansprechen wenn der Hauptständer irgendwann montiert wird. Sollte das jetzt öfter passieren mache ich einen Termin in der Werkstatt.

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 111
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » Fr 2. Jun 2017, 16:22

http://www.autobild.de/artikel/bmw-isetta-trifft-bmw-g-310-r-1206168.html

Auto Bild hat geschrieben:Wirklich stören kann nur das Getriebe: Der Leerlauf lässt sich kaum einlegen, die Ganganzeige bietet nur wenig Hilfe: Bei "N" ist manchmal noch der zweite Gang drin – Mist, schon wieder den Motor abgewürgt. Da muss BMW in Indien nachbessern.


Kann jemand von Euch dieses Phänomen bestätigen? Ich jeden Falls nicht.
Der zweite Gang war bei mir noch nie drin obwohl "N" angezeigt wurde, geschweidenn dass man die Maschine bei "N" abwürgt.

Und ich kriege jetzt immer den Leerlauf auf Anhieb rein, egal ob vom 1. Gang als auch vom 2. Gang. Das war bei mir nur eine Gefühls- und damit Gewöhnungsache, da ich von anderen Maschinen was anderes gewöhnt war bzw. die Schaltwege bei der BMW G 310 R auch meiner Meinung nach relativ kurz sind.

Oder gibt es hier so große Fertigungstoleranzen, die vielleicht auch step44 Problem erklären und BMW muss hier tasächlich noch nachbessern? (Was ggf. auch das aktuelle Gerücht eines "Auslierferungsstopp in Deutschland erklären könnte, siehe http://bmw-g-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=58&start=20)
Zuletzt geändert von g310-RA am Fr 2. Jun 2017, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 186
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » Fr 2. Jun 2017, 17:49

Bei mir ist auch alles okay. Ich hatte ein einziges Mal ganz zu Anfang mal einen Gang drin, obwohl "N" angezeigt wurde. Danach nie wieder.

Benutzeravatar
volvohase
Beiträge: 40
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 21:33
Wohnort: Berlin
Motorrad: BMW G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon volvohase » Mo 19. Jun 2017, 17:50

Hatte Anfang Mai 2017
Eine G 310 R bestellt
Habe heute bei BMW Motorrad angerufen und nachgefragt wann geliefert werden kann
ES KONNTE MIR KEIN LIEFERTERMIN GENANNT WERDEN
Zur Auslieferung der GS wurde 1-2 Quartal 2018 genannt

Defender
Beiträge: 14
Registriert: Do 15. Jun 2017, 17:09
Motorrad: kein Motorrad

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Defender » Mo 19. Jun 2017, 19:48

erstes bis zweites Quartal 2018? dann enden wir ja bei April/Mai 2018 - meine Güte das scheinen ja wirklich "unlösbare" Probleme zu sein


Zurück zu „Plaudern rund um die G-Modelle von BMW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast