Erste Erfahrungen

Alles was noch mit G-Modellen zu tun hat.
Benutzeravatar
Alpen Andy
Beiträge: 82
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 18:02
Motorrad: BMW

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Alpen Andy » Fr 28. Apr 2017, 16:37

Kette kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Wieviel Spiel hatte sie bei der Auslieferung, wieviel hat sie jetzt?
Auf jedenfall ist es völlig normal, dass ne neue Kette erst mal nachgibt und nachgespannt werden will.
Dass bei Neufahrzeugen ordentlich Wuchtgewichte auf den Felgen ist, ist auch völlig normal.
Also aus meiner Sicht alles gut/normal.
Und dass man mit seinem Motorrad in die Werkstatt muss wegen einer Rückrufaktion, ist auch völlig normal wenn man sich ein neues Modell bei Erscheinung kauft.... nur mal so nebenbei :D

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 91
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » Fr 28. Apr 2017, 20:42

Alpen Andy hat geschrieben:Und dass man mit seinem Motorrad in die Werkstatt muss wegen einer Rückrufaktion, ist auch völlig normal wenn man sich ein neues Modell bei Erscheinung kauft.... nur mal so nebenbei :D


Als normal würde ich das nicht bezeichnen, aber man muss eher damit rechnen als wenn ein Modell kauft, dass schon seit längerer Zeit gebaut wird. Bei einem Hersteller mit Premiumanspruch, sollte man meinen, dass auch Premium in Form von Qualitätsicherung bei einem neuen Modell erfolgt.
Viele Grüße Uwe

Benutzeravatar
Alpen Andy
Beiträge: 82
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 18:02
Motorrad: BMW

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Alpen Andy » Sa 29. Apr 2017, 13:20

SOLLTE natürlich nicht, ist aber nun mal so. Neue Modelle haben so gut wie immer Kinderkrankheiten. Egal ob Auto oder Motorrad, egal welcher Hersteller, egal ob "premium" oder nicht....
Damit muss man (leider) inzwischen einfach rechnen.
Man kann eigentlich nur hoffen, dass man Glück hat und verschont bleibt, oder eben ne Zeit warten mit dem Kauf, bis die Fehlerchen bekannt und ausgemerzt sind.

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » Di 2. Mai 2017, 16:06

Alpen Andy hat geschrieben:SOLLTE natürlich nicht, ist aber nun mal so. Neue Modelle haben so gut wie immer Kinderkrankheiten. Egal ob Auto oder Motorrad, egal welcher Hersteller, egal ob "premium" oder nicht....
Damit muss man (leider) inzwischen einfach rechnen.
Man kann eigentlich nur hoffen, dass man Glück hat und verschont bleibt, oder eben ne Zeit warten mit dem Kauf, bis die Fehlerchen bekannt und ausgemerzt sind.

Yepp, sehe ich auch so. Ich habe mich nach der ersten Aufregung ("hätte ich bloß das Alternativmodell gekauft") auch schnell wieder beruhigt. Bin jetzt gespannt darauf, wie sich der Motor nach der Einfahrkontrolle langsam, aber sicher steigern wird.

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » Mi 3. Mai 2017, 19:42

So, Steckdose und LED-Blinker sind dran (letztere sind eine Empfehlung wert). Nach der Einfahrkontorlle geht es nun auch etwas beherzter zur Sache. Herrlich. Konnte heute auf der Feierabend-Runde nicht genug von der 310 bekommen! :D Das Fahrwerk ist echt top und die Bremsen sind ebenfalls recht gut, finde ich. Gestern hatte ich bei Regen einen kleinen Ausrutscher hinten nach dem Ampelstart (lag aber eher am schlechten Straßenbelag), und ich muss sagen, von Adrenalin keine Spur: Kurz die Kupplung gezogen und die Fuhre hat sich sofort wieder gefangen.
Als alter SR-Fahrer muss ich mich allerdings doch noch etwas an die geforderten höheren Drehzahlen gewöhnen (ein Kumpel aletr Schule sagte: "Das ist ja wie bei nem Zweitakter"). Ich fahre auch im Auto sehr niedrigtourig und trainiere nun, die Gänge weiter auszufahren. Nach knapp 700 km habe ich es aber zunächst bei maximal 8500 U/min (wegen des Einfahrens) belassen. Auf der nächsten Runde gehe ich dann mal auf 9000.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin total happy mit der G 310 R (und das als Inhaber des klassischen 1er-Führerscheins und mit Erfahrung auf wesentlich stärkeren Maschinen).

Benutzeravatar
volvohase
Beiträge: 33
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 21:33
Wohnort: Berlin
Motorrad: BMW G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon volvohase » Sa 6. Mai 2017, 21:06

Hallo
Hatte heute 6.5. Samstag die G 310 R zum fahren
Sitzposition top bin 1,81 m
Fahre seit 30 Jahren Mopped und mehrere
Marken und Modelle von 23 PS SR 400 bis 60
PS BMW R100 R
Gekauft habe ich heute die G 310 R
Fahrwerk top Handling top Beschleunigung gut
Höchstgeschwindigkeit mehr als ausreichend einmal aufgedreht und war bei über 150 und es war noch Luft
Nun muß BMW nur noch die Qualität in den Griff bekommen und sie haben eine Top 300er
Freue mich schon auf das Mopped

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » So 7. Mai 2017, 10:46

Glückwunsch zum Sinnes(rück)wandel. Ja, ein feines, kleines Motorrad, dessen Leistung als ausreichend gelten darf.
Die Sitzposition und -höhe schätzen etwas größer gewachsene Menschen aber offensichtlich weiterhin sehr unterschiedlich ein.

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Laszlo » Sa 20. Mai 2017, 14:52

In der neuen "Motorradnews" (Ausgabe Juni 2017) ist ein etwas längerer Fahrbericht über die G 310 R und auf späteren Seiten auch nochmal eine Pro-und-Kontra-Kolumne zu unserem Schätzchen (nicht so lesenswert). Auch dem Redakteur ist das hakelige Tankschloss aufgefallen (scheint also Serie zu sein :roll: ). Recht muss ich dem Blatt auch in der Einschätzung der Vorderradbremse geben. Da fehlt mir ebenfalls ein bisschen Biss. Das kann die Benelli BN 302 deutlich besser, aber die hat ja auch gleich 2 Scheiben. Hinten ist mir die Bremse auch ein wenig zu smoothie, aber man darf die fernöstliche Kundschaft und Neueinsteiger wohl nicht überfordern.
Für mich bleibt die G 310 R trotzdem ein echtes Funbike. Letzten Sonntag bin ich mit zweieinhalbstündiger Pause von der 700 GS auf die Kleine umgestiegen - keine Spur von Krise. Im Gegenteil: Auch im unmittelbaren Vergleich kann die 310 mit ihrem Fahrspaß bestehen.
Ach so, "Motorrad online" hat seit ein paar Tagen eine G 310 R als Dauertestmaschine. Nach 25 000 km dürfen wir auf eine Zwischenbilanz hoffen, nach 50 000 km auf das Fazit. Ich bin gespannt.

Benutzeravatar
step44
Beiträge: 98
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Wohnort: zwischen Köln und Bonn
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon step44 » Sa 20. Mai 2017, 19:47

Wenn ich an der Ampel den 1. Gang schon mal zu früh einlege, kann es passieren das die Schaltung wieder auf N rutscht.
ist das normal?

Benutzeravatar
g310-RA
Beiträge: 91
Registriert: So 8. Jan 2017, 14:57
Motorrad: G 310 R

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon g310-RA » Sa 20. Mai 2017, 21:52

Was verstehst Du unter zu früh einlegen? Wenn der 1. Gang drin ist, sollte er auch drin bleiben. Bei mir hakelt es allerdings in selten Fällen etwas wenn ich von N an der Ampel in den 1. schalten will. Das beobachte ich gerade, da ich es nicht eindeutig reproduziert bekomme.
Viele Grüße Uwe


Zurück zu „Plaudern rund um die G-Modelle von BMW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste